[Rezension] Das Geheimnis der Flamingofrau




Autor: Laura Lay 
Seiten: 50
Preis: 2,79€ über Amazon

Kurze Beschreibung (Amazon): Eine geheimnisvolle Domina, die mit ihrer scheuen Gespielin ein Gutshaus am Stadtrand bezieht. Ein Junglehrer, der in eine erotische Falle gerät. Und eine anonyme Sammlerin von Erotika, die die Notlage eines Schriftstellers ausnutzt und pikante Erzählungen von ihm erpresst, deren Richtung sie Folge für Folge bestimmt …
Laura Lay nimmt ihre Leser in eine Doppelwelt mit, wo Versuchung und Intrige Hand in Hand gehen, wo Erpressung zur Verführung wird, wo die erotische Erfindung langsam ins Reale greift.

Meine Meinung: 
Zunächst einmal muss ich sagen, dass die Erzählung sehr gut zum Lesen war. Die Sätze waren nicht verschachtelt, so dass es einfach war zu lesen. 
Sehr interessant fand ich auch, dass die Perspektiven, aus denen die Handlung geschildert worden sind, nach jedem Kapitel wechselten. Zwar sorgt das anfangs etwas für Verwirrung, aber das legt sich ganz schnell. Die Geschichte wird zunächst einmal von Christian Konrad, einem Lehrer, erzählt und wechselt dann in die Perspektive von Leon Walsky, einem Schriftsteller. Was die beiden verbindet? Leon wird eines Tages von Tanja R. kontaktiert, die ihn darum bittet eine erotische Geschichte für sie zu verfassen. Der Haken dabei ist, dass sie die Geschichte jederzeit ändern kann, sobald ihr es nicht gefällt. Und so beginnt Leon die Geschichte von Christian Konrad, der auf Tanja von Rosenfels trifft. Es ist sozusagen eine Geschichte in einer Geschichte. Man bekommt Einblicke in die Geschichte, die Leon verfasst. 

Im Großen Und Ganzen ist das Buch sehr schön geschrieben worden und stellt sehr interessante Charaktere dar. Was ich aber ein klein wenig ankreiden muss, ist die etwas zu kurz gekommene Erotik. Es handelt sich bei dem Buch um eine erotische Erzählung und diese wird erst zum Schluss kurz angeschnitten. Aber ich schätze, dass es davon mehr geben würde, wenn die Geschichte länger wäre. Für die kurze Seitenanzahl ist jedoch sehr viel Handlung vorhanden. Das finde ich wirklich sehr beeindruckend, weil man trotzdem sehr detaillierte Einblicke in das Leben der Charaktere bekommt und das trotz des geringen Umfangs. 

Das Buch bekommt von mir 4/5 Punkte. 

An dieser Stelle noch ein großes Danke an die Autorin Laura Lay, die mich kontaktiert hat und mir die E-Book-Version zur Verfügung stellte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen