Verdammtes Motivationsproblem :/

Über die Semesterferien sollte ich eine Hausarbeit schreiben. Zwar keine lange, aber dennoch sollte sie einen Umfang von 8-10 Seiten haben. Momentan habe ich gerade mal zwei!!!! :D Das passiert, wenn man alles vor sich herschiebt, aber letztendlich lerne ich doch nie daraus. Ich weiß auch gar nicht was mich dazu motivieren könnte. Und ich wollte euch, meine lieben Leser, mal fragen wie ihr euch motiviert? Oder was macht ihr gegen Konzentrationsprobleme? Ich kann nur so viel sagen, dass ich nur nachts hochkonzentriert arbeiten kann. Tagsüber ist nichts mit mir anzufangen. Außer in solchen "extremen" Situationen, wenn man eben in einer Klausur sitzt, dann geht es anders nicht. Da hat man eigentlich gar keine andere Wahl.

Habt ihr irgendwelche Tricks, wie ihr euch selber anspornen könnt? Was macht ihr, wenn sich euer Motivationsproblem zu einem Zeitproblem entwickelt?


Kommentare:

  1. Hi Ti!

    Kenne das Problem und habe mal ein bissel nach Zeitmanagment gegoogelt. ;) Kennst du die 72 Stunden Regel? Wenn wir uns etwas bestimmtes vornehmen und in den nächsten 72 Stunden nicht erledigen, dann machen wir das zu 80% auch nicht mehr. Wenn aber was dringend anliegt, lass ich es in meinem Blickfeld liegen, bis es mir selbst auf den Keks geht.
    Ansonsten mache ich mir eine Priuriätenliste, was als erstes erledigt werden muss. Und natürlich versuche ich viele Dinge einfach nebenbei zu erledigen . Man darf sich nur nicht jeden Tag hängen lassen, dann wird es nichts. Stück für Stück heißt die Devise!

    LG, P

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe keine Tipps. mir geht es echt auch immer so :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Süße,
    hm, ich habe da mal so ein paar Ideen, vielleicht ist etwas für Dich dabei?!
    - sich selbst belohnen und z.B. Teilziele stecken, für die es dann auch schon etwas schönes gibt bzw. eine größere Belohnung, wenn´s gänzlich geschafft ist
    - gut gelungene Arbeiten sammeln und bei Motivationsproblemen wieder anschauen, um dann zu sich selbst sagen zu können: Das habe ich auch geschafft!
    - künftig gegen die "Aufschieberitis" ankämpfen und es gleich erledigen (toller Tipp von einer, die´s auch gern macht....)
    - anderen vom Vorhaben erzählen, schreiben (machst Du ja gerade), dass setzt auch unter Druck und so muss man ja quasi zum Ergebnis kommen
    Hm, wenn mir noch etwas einfällt, melde ich mich noch mal ;o)
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen