(Mehr oder weniger) aufgebraucht im März

9 Kommentare
Diesen Monat habe ich mich nicht nur von leeren Sachen verabschiedet, sondern auch von Sachen, die ich einfach nicht mehr benutze und in naher Zukunft auch nicht mehr benutzen werde. Und wie jedes Mal schreibe ich kurz meine Meinung drunter und beantworte die Frage, ob ich es mir wieder kaufen würde.


1. Nivea Diamond Touch Duschgel: Meiner Meinung nach ein sehr frischer und eleganter Duft. Gefällt mir persönlich sehr gut und meine Haut verträgt es sehr gut. Allerdings möchte ich erst einmal die neuen Treaclemoon Sorten ausprobieren und werde mir das deswegen nicht nachkaufen.
2. ebelin Nagellackentferner: Der ist wirklich sehr gut, ich benutze den immer gerne und es gibt an ihm nichts auszusetzen. Deswegen werde ich mir den wieder nachkaufen.
3. + 4.: Vichy Normaderm Waschgel und Gesichtswasser: Die ersten zwei Wochen konnte ich gar nicht genug davon bekommen. Ich habe auch hier auf meinem Blog von der Serie geschwärmt und es war anfangs auch absolut perfekt. Meine Poren wurden kleiner, Pickel und Pickelmale wurden schneller bekämpft, es war optimal für meine Haut. Bis es irgendwann nur noch so austrocknend gewirkt hat, dass es schon ekelhaft war. Auf meiner Stirn konnte man große Hautfetzen abziehen, um meinen Mund herum nur ausgetrocknete, schuppige Stellen... es war der absolute Albtraum. Deswegen werde ich mir das nicht mehr nachkaufen. 
5. Garnier minerals Deo: Von der Wirkung her ist das das absolut beste Deo, das ich je hatte. Man riecht immer schön frisch und der Duft ist auch nicht so penetrant. Ein bisschen stört mich, dass es Aluminium Chlorid enthält, das wohl sehr schädlich sein soll. Es gibt zwar keine zuverlässigen Studien bisher, aber ich möchte das trotzdem die nächste Zeit umgehen und werde es mir deswegen nicht nachkaufen.


6. Maybelline Lipgloss: Leider weiß ich nicht mehr wie der genau hieß. Sämtliche Aufschriften sind mittlerweile weh. Der Lipgloss ist aber auch wirklich sehr alt und ich habe ihn so gerne getragen. Der hat einen sehr hohen Glitzeranteil und ich fand das damals so schön. Jedenfalls ist jetzt kaum noch etwas drin und ich habe ihn schon bestimmt seit zwei Jahren nicht mehr benutzt. Weil es den auch nicht mehr gibt, kann man den nicht nachkaufen.
7. Essence Lipbalm: Der Duft ist der Hammer, aber er ist ähnlich wie der Gloss von Maybelline, nur noch viel glitzernder. Den habe ich auch in den letzten Jahren wohl ein oder zwei Mal benutzt und habe nur ein Viertel aufgebraucht. Den gibt es auch nicht mehr und ich würde ihn mir auch nicht nachkaufen, wenn der wieder ins Sortiment kommen sollte.
8. Essence colour & go Nagellack 50 irrepeceable: Das tut richtig weh. Den habe ich so wahnsinnig gerne getragen und das war so eine unbeschreiblich schöne Farbe, das war ein Traum. Der schimmerte in ganz verschiedenen Goldtönen. Hier seht ihr mehr vom Nagellack. Leider gibt es den nicht mehr, aber ich würde ihn mir definitiv nochmal kaufen. 
9. Essence get big lashes Mascara: Ich war mit der Mascara wirklich sehr zufrieden. Das Bürstchen war toll, die Verlängerung war auch in Ordnung, Volumen ebenfalls. Also alles in Einem war sie ganz gut. Hier geht es zum einzelnen Artikel. Allerdings werde ich ein paar andere Mascaras ausprobieren und sie deswegen vorerst nicht nachkaufen.
10. Balea Beauty Effect 24h T-Zonen Pflege: Das Produkt war wirklich sehr gut. Es hat die T-Zone sehr gut mattiert und hat sich perfekt als Foundation Unterlage geeignet. Ich fand sie ganz gut, denke aber, dass ich sie mir nicht nachkaufen werde.

März Favoriten

14 Kommentare
Es wird langsam wieder wärmer und die Pastellfarben können wieder langsam aus ihren Winterschlaf aufwachen. Meine Favoriten sind diesen Monat etwas 'einfarbig', aber ich habe sie diesen Monat super gerne benutzt.


1. Ein Nagellack von Esprit: Den habe ich hier noch nicht gezeigt, aber die nächsten Tage wir was zu ihm kommen. Das ist ein traumhaft schöner peachiger Ton, der sich durch seinen flachen Pinsel perfekt auftragen lässt. Zu schade, dass Esprit keine Kosmetik mehr herausbringt
2. essence bloom me up! duo eyepencil: Ich liebe den Stift. Seit ich ihn habe, benutze ich ihn tagtäglich. Ich habe vorher meine Wasserlinie nie in einem neutralen Ton betont, aber das ist total schön. Auch der Eyebrow Lifter macht sich perfekt unter den Augenbrauen. Ein paar Aufsteller gibt es noch in den Drogerien, vielleicht findet ihr ihn noch. Genaueres zu dem duo eyepencil gibt es hier.
3. alverde Puderrouge 01 Apricot: Wie der Name schon sagt, ist das auch ein Ton, der in Peach geht. Abgesehen davon schimmert und glitzert er nicht. Er unterstreicht perfekt einen dezenteren Look und lässt sich sehr gut einarbeiten. Auch zu dem werde ich noch etwas die Tage schreiben.
4. Mac Pro Longwear Concealer: Im Grunde genommen ist das eine Hassliebe zwischen uns. Dennoch kommt er in meine Favoriten, weil ich noch nie so einen guten, deckenden und vor allem langanhaltenden Concealer hatte. Bei meinen Augenringen ist das das einzige Wundermittel. Ich verabscheue aber diesen dummen Pumpmechanismus... Genaueres folgt auch später.
5. Kiko Lippenstift '900': Der Lippenstift ist perfekt. Es ist wieder ein Nude, aber das Finish ist super interessant. Es ist irgendwas zwischen Cremefinish und einem matten Finish. Es gefällt mir jedenfalls total gut. Ich habe im Laden gedacht, dass das bestimmt ein Dupe zu Myth von Mac ist... aber leider unterscheidet sich die Nuance doch etwas.
6. essence bloom me up! eyeshadow 02 rose it up!: Und noch ein Produkt aus der bloom me up Le. Die hat es mir wirklich sehr angetan, das gebe ich gerne zu. Nachdem mich die Naked 3 Palette so inspiriert hat, liebe ich solche Töne und kann gar nicht mehr genug von denen bekommen. Mehr zum Lidschatten findet ihr hier.
7. Lush Bubblegum Lip Scrub: Einer meiner Allzeitfavoriten. Bei rauen und trockenen Lippen gibt es einfach kein besseres Heilmittel, als ein schönes Lippenpeeling. Abgesehen davon ist der Duft grandios und schmecken tut er auch noch ;) Zum Lip Scrub gibt es hier auch einen Artikel.
8. P2 Volume Gloss Nagellack 010 little princess: Es gibt sie mittlerweile schon länger, aber ich bin immernoch ein großer Fan der Volume Gloss Lacke. Die sind vom Auftrag her perfekt. Den hier habe ich schon knapp ein Jahr und ich liebe ihn einfach nur. Hier gibt es genaueres.

essence TE Cookies & Cream

15 Kommentare
Vorgestern habe ich dieses wundervolle Päckchen von cosnova bekommen und ich habe mich die ganze Zeit gewundert, was das sein könnte. Als ich es dann aufgemacht habe, habe ich auch noch gesehen, dass es von essence ist und dann war ich vollkommen verwirrt. Ich habe absolut keine Ahnung gehabt, was da drin sein könnte, weil momentan doch alle LE's/TE's schon draußen sind. Umso glücklicher war ich, als ich gesehen habe, dass da doch tatsächlich Produkte von der Cookies & Cream LE drin waren. Da die LE schon draußen ist, habe ich damit überhaupt nicht mehr gerechnet und möchte mich auf diesem Wege für die tolle Überraschung bedanken.. 




Zu den Nagellacken: 
Bei den Lacken bin ich wirklich erleichtert. Als ich sie in Echt gesehen habe, dachte ich, dass die bestimmt ganz furchtbar perlmutt/metallisch aussehen werden, aber die sehen bei Weitem nicht so schlimm aus, wie ich es erwartet hätte :D Vom Auftrag her gefallen sie mir sehr gut. Der Lack verläuft gleichmäßig und trocknet auch schnell. Aber das Beste an ihnen ist wohl die Deckkraft. Ich habe auf allen Tragebildern nur eine einzige Schicht benutzt und finde das dafür total gut. An jedem Nagellack hängen vier Sticker in Cupcake & Kuchen Motiven, was ich mehr als herzallerliebst finde. Es sind auf allen Lacken die selben Motive drauf. Das ist so zuckersüß.

01 Cakepop, that's top 



04 macaron, c'est bon



03 last night a cookie saved my life 





Zu den Lidschatten
Der rosane Lidschatten, 02 macaron, c'est bon, kam wie gerufen. Ich bin so froh darüber, dass ich den zugeschickt bekommen habe, weil ich ein paar Tage zuvor sowohl beim Müller, als auch im dm nach dem gesucht habe und leider feststellen musst, dass der bereits ausverkauft war. Gebackene Lidschatten habe ich zuvor noch nie ausprobiert, aber ich bin ganz fasziniert von der Konsistenz. Er fühlt sich super soft an. Abgesehen davon liebe ich die Pigmentierung, sobald man die Lidschatten verwischt, kommt es mir so vor, als würden sie noch viel mehr schimmern als vorher. Das ist ein so schöner Effekt und ich, für meinen Teil, habe das zuvor in so einer Form noch nie gesehen. 

links: 02 Macaron, c'est bon! rechts: 01 so hot, donut!




Zum Blush: 
Der stand nach dem Rosé-Lidschatten auf Platz 2 auf meiner Wunschliste. Peachige/orangene Töne sind genau das Richtige für mich, weil sie einfach immer gut aussehen. Auch hier ist die Pigmentierung sehr gut, man hat eine schöne, satte Farbe bereits nach dem ersten Auftragen. Aber keine Angst, er lässt sich perfekt verblenden und einarbeiten. Für diejenigen, die keinen Schimmer in Blushes mögen, ist der wohl nichts. Denn daran mangelt es bei dem hier auf keinen Fall. 

01 cakepops, that's top! 




Zum Jumbo-Stick:
Erst vor Kurzem habe ich mir den schwarzen Jumbo Stick aus dem Standard Sortiment gekauft und bin sehr zufrieden. Der hier ist von der Form her genau gleich, lediglich Farbe und Aufdruck wurden geändert. Ich finde das Produkt am praktischsten, weil man mit dem hier gar nichts falsch machen kann. Das ist ein neutraler Ton, er glitzert nicht, schimmert nicht und lässt sich unkompliziert auftragen. Man kann hier überhaupt nichts negatives einwenden. Meiner Meinung nach ist das auch etwas für jedermann, weil das ein ganz einfacher Stift ist, von dem man nicht behaupten könnte, dass er irgendeinen Geschmack nicht treffen würde. Ich finde ihn perfekt und werde mir wahrscheinlich auch die andere Farbe noch zulegen. 

01 Last night a cookie saved my life


Zum Lipgloss: 
Die Glitzerpartikel finde ich sehr hübsch. Ich finde, dass er aufgetragen tausend Mal besser aussieht als in dem Behältnis. Als ich die Pressebilder gesehen habe, war mir gleich klar, dass ich die Lidschatten, den Blush und die Lipglosses mitnehmen muss. Aber als ich dann vor den Lipglossen stand, fand ich den Schimmer etwas komisch. Und weit und breit gab es keinen Tester. Aber als ich ihn benutzt habe, sah das wieder ganz anders aus. Die einzelnen Partikel unterstreichen die Farbe noch intensiver und lassen die Lippen einfach nur schön voll wirken. Ich würde auch nicht unbedingt sagen, dass die Konsistenz übertrieben klebrig wäre, es fühlt sich für mich jedenfalls nicht unangenehm auf den Lippen an. Auch hier glaube ich, dass ich mir auch die andere Farbe noch zulegen werde, weil die Farbe mir auch super gut gefällt. 




Gesamtfazit: 
Die TE ist insgesamt farblich und vom Finish her sehr gut aufeinander abgestimmt. Ich war schon nach den Pressebilder hin und weg und das wurde nachdem ich sie dann in Wirklichkeit gesehen habe nur noch schlimmer. Alles in Einem ist die TE wirklich sehr gut gelungen. Von der Farbtönen ist nicht eine Einzige dabei, die mir nicht zusagt. Ich kann mich nicht entscheiden, welches Produkt mein absoluter Favoritist. Aber der Lipgloss, die Lidschatten und der Blush gehören jedenfalls zu den Artikeln, die ich am liebsten habe.
 In letzter Zeit finde ich die LE's von essence genrell bombastisch. Nach der love letters LE und der bloom me up LE, mit denen ich mich auch ordentlich eingedeckt habe, ist diese TE die Krönung. Ich kann nur sagen: macht weiter so. 

P2 Catch The Glow LE african earth bronzig powder - 010 desert queen

10 Kommentare
Heute melde ich mich mit einem weiteren Produkt aus der aktuellen Catch the Glow LE von P2 zurück. Und zwar mit dem african earth bronzing powder.
Den gibt es in einem rundlichen Döschen, das man aufdrehen kann. Darin enthalten ist auch noch ein Pinsel, der pefekt reinpasst. Er ist schön flach und erinnert mich sehr an die Pinsel aus den Benefit Bronzern/Blushes.



 Im Gegensatz zum essential bronzer, ist der hier matt und ein loses Puder. Mit losen Pudern habe ich mich vorher nie intensiv beschäftigt und ich wollte es eigentlich auch umgehen. Ich weiß nicht wieso, aber ich fand das irgendwie umständlich. Zumindest umständlicher als bei gepressten Pudern. Ich habe noch ein Pigment von essence und ich habe es gefühlte zwei Mal benutzt, weil es viel schneller war einfach mit einem Pinsel schnell einen gepressten Ton aufzutragen, als erst einmal rumzuschütteln und aufzupassen, dass ja nicht zu viel rauskommt. Jedenfalls war mir das vor ein paar Tagen egal, weil ich mir dachte, dass man matte Bronzer immer gebrauchen kann. 


Was ich sehr schätze, ist, dass die Öffnung zugeklebt war. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie es mich aufregt, wenn auf normalen Produkten Fingerabdrücke oder sonst was noch drauf ist. Es gibt in den meisten Fällen Tester und warum man die nicht einfach benutzt ist mir ein Rätsel. Wenn es keinen Tester gibt, dann öffnet man es doch nicht einfach... Nun ja, egal, ich schweife ab. 
 
Die Pigmentierung ist perfekt, es ist genau richtig zum konturieren, was mit dem Pinsel übrigens perfekt funktioniert. Abgesehen davon finde ich, dass der lose Puder sich um Einiges besser verblenden lässt. Die Übergänge wirken softer und es entstehen dabei keine Flecken oder Steifen. Durch die Öffnung lässt sich die Menge, die man braucht, sehr genau bestimmen. Zugegeben, es beansprucht mehr Zeit das Puder aus dem Behältnis zu schütteln, das wäre mein einziger Kritikpunkt, wenn man das überhaupt Kritik nennen kann. Daran kann ja letztendlich nichts geändert werden. 
 
Der Bronzer ist in der selben Preisklasse wie die meisten Drogerie Bronzer und kostet 3,95€. Wie gesagt, es lohnt sich den auszuprobieren, da es die meisten Bronzer, die es so in den meisten Standardsortimenten gibt, nur in gepresster Form gibt. Vielleicht stellt der ein oder andere für sich fest, dass er mit losen Bronzern besser klar kommt. Ich für meinen Teil bevorzuge das Ergebnis nach dem Auftragen, finde aber, dass man da etwas mehr Zeit einplanen muss. Es dauert nicht alle Zeit der Welt, versteht mich nicht falsch. Ich kann das euch nur aus meiner Perspektie schildern :D Bei mir zählt morgens jede einzelne Minute und deswegen muss alles schnell gehen. Das sieht Abends und an Wochenenden ganz ander aus, da nehme ich mir sehr gerne Zeit dafür und für solche Momente ist der Bronzer optimal. 

essence xxl longlasting lipgloss - 13 nude mood

8 Kommentare
Um mal etwas Neues aus dem neuen Standard Sortimen von essence auszuprobieren, habe ich mir mal wieder einen Lipgloss gekauft. Ich bin bewusst zum Müller gegangen, weil sie dort die gigantische 3 Meter Theke haben und die riesige Auswahl es einem besonders schwer macht.





Jedenfalls habe ich mich erst einmal für den Lipgloss in einem - wie sollte es auch anders sein - Nude entschieden. Er enthält ganz, ganz kleine Glitzerpartikel, die aber nicht besonders auffallen. Abgesehen davon ist er einfach nur 'glossig' und glänzt auf den Lippen. Mit dem Aüülikator lässt er sich ganz leicht und gleichmäßig auftragen. Ich liebe an hellen Farben, dass man sie auch ohne Spiegel auftragen kann und man das in 90% der Fällen nicht sieht, dass er so aufgetragen wurde. Ein Nebeneffekt ist auch noch, dass sie die Lippen voller wirken lassen. Bei Lipgloss finde ich, dass das nochmal zusätzlich verstärkt wird. 





Die Lipglosses gibt es für 2,25€, was der absolute Hammer ist. Für mich war der ausschlaggebende Punkt für den Kauf in erster Linie die Farbe. Wobei ich wirklich länger überlegen musste, weil es so viele weitere Farben gibt, die ebenfalls in mein Beuteschema passen. Ich glaube, dass sich das jeder denken kann, das die Haltbarkeit bei einem Lipgloss nicht so lange ist wie bei einem Lippenstift, aber ich würde sagen, dass man auf jeden Fall zwei oder drei Stunden etwas von ihm hat, ohne, dass er verblasst. Er fühlt sich auch sehr gut auf den Lippen an, ich weiß, viele finden das Gefühl von Lipgloss auf den Lippen nicht so toll, aber mir fällt es überhaupt nicht störend auf. Ich würde auch nicht sagen, dass er soooo sehr klebt, ich bemerke ihn nach einem Weilchen gar nicht auf den Lippen. 
Also, das sind meine Empfindungen, vielleicht freundet sich der ein oder andere mit den Lipglossen an, für diejenigen, die damit absolut nichts anfangen können gibt es jedoch eine tolle Alternative. Manche Lipglosse aus der Reihe sind nämlich matt. Einen habe ich mir die letzten Tage auch gekauft und ich werde den demnächst hier auch noch vorstellen. 

P2 Catch The Glow essential Bronzer - 020 pure instinct

16 Kommentare
Als ich gestern im dm vorbeigeschlendert bin, habe ich endlich diese tolle LE entdeckt. Ich finde sie nachwievor perfekt und sie löst in mir Vorfreuden auf den Sommer aus. Ich kann ihn schon kaum erwarten. Die Produkte sind pefekt um sich auf die heißen tage einzustimmen und so habe ich mich zunächst einmal für das Bronzepuder entschieden. 
Ich liebe den sonnengeküssten Look und fühle mich persönlich damit am wohlsten und deswegen habe ich zu dem gegriffen.


Das Muster finde ich grandios. Es sieht super stylish aus und dieses Schwarz mit den warmen Farben lässt es optisch sehr hübsch wirken. Ich hätte darauf wetten können, dass es einen Spiegel geben wird, weil das Döschen meiner Meinung nach von außen schon darauf hindeutet. Allerdings hat mich das getäuscht und es befindet sich ein Hauch von nichts dahinter, was jedoch nicht tragisch ist, da ich Bronzer unterwegs nicht auftrage. 


Von der Konsistenz her ist er super seidig. Er fühlt sich sehr gut auf den Wangen an. Das ist auch ein weiterer Punkt. Der kommt bei mir nur auf die Wangen, weil er nämlich schimmert und ich zum Konturieren nur matte Bronzer benutze und der hier eigentlich mehr als Blush eingesetzt wird. 
Der wamre Ton haut mich absolut um. Die Pigmentierung finde ich auch sehr gut. Als ich ihn heute aufgetragen habe, hat er sofort viel Farbe abgegeben. Anschließen lässt der sich aber ganz normal verblenden, sodass das Ergebnis nicht streifig oder fleckig wirkt.


Ich hätte am liebsten alles mitgenommen, ich musste mich so zurückhalten und habe jetzt beschlossen einfach jeden Tag etwas mitzunehmen. Falls Interesse besteht: Ihr findet die restlichen Produkte hier. Gleiches gilt für die 'Cookies & Cream' TE von essence, die direkt neben dem Aufsteller von P2 stand. 

[Rezension] The fault in our stars - John Green

10 Kommentare

Seiten: 336
Verlag: Penguin
Preis: 6,40€ (aber es schwankt (ich habe es von Amazon))

Inhalt: Die 16-jährige Hazel leidet an Krebs und wird zu Beginn des Buches von ihren Eltern ermutigt ihr Leben zu leben und unter Leute zu gehen. In der Cancer-Support-Group tauscht sie sich mit anderen Krebskranken aus und lernt dort eines Tages Augusts Waters kennen, der den Krebs anscheinend besiegt und deswegen ein Bein verloren hat. Die Beiden verstehen sich auf Anhieb sehr gut und verbringen daraufhin sehr viel Zeit miteinander. Unter anderem lesen sie das selbe Buch, das so ein abruptes Ende nimmt, sodass sie den Autor kontaktieren, um ihm die Fortsetzung entlocken zu können. Daraufhin begeben sie sich zu ihm, nach Amsterdam, was sich zum einen als eine Enttäuschung entpuppt, die beiden Protagonisten jedoch näher bringt. 

Meine Meinung: Vor einer Weile habe ich 'the fault in our stars' gelesen. Ich habe gehört, dass es bald eine Verfilmung dazu geben soll und deswegen wollte ich das Buch schnell gelesen haben, bevor ich mir den Film ansehe. Ich habe in 'looking for Alaska' die Leseprobe dazu gelesen und war bereits da schon angetan. Ruck zuck habe ich mir das bestellt und es regelrecht verschlungen. Was ich an John Greens Büchern sehr mag, sind die Botschaften, die sich dahinter verbergen. Die Protagonisten sind meistens (oder auch immer? Ich weiß es nicht) Teenager und ich fühle mich anfangs immer als sei ich einfach viel zu alt für das Buch. Aber ich liebe die Messages. Die gelten für jede Generation und sind so allgemein, dass das im Grunde genommen egal ist, ob Jugendlichen oder Senioren die Protagonisten sind. 
Ich habe es auf Englisch gelesen und hatte manchmal mit den vielen Metaphern meine Probleme. Aber das legt sich nach den ersten Kapiteln, wobei ich glaube, dass das auch so gedacht ist, dass dem Leser große Interpretationsräume geboten werden. 
Die Geschichte ist wirklich sehr bewegend und obwohl ich mir überhaupt nicht ausmalen kann, wie es eigentlich ist in seinem Körper gefangen zu sein und der Krankheit nicht entfliehen zu können, wird das Gefühl doch in der Handlung dargestellt, was aber auch daran liegt, dass es aus der Sicht von Hazel Grace geschrieben wird. Es regt zum Nachdenken an und zeigt einfach nur wie unfair das Leben manchmal sein kann.

[Review] Alverde Clear Peelingmaske Heilerde

21 Kommentare

Nachdem ich hin und weg von dem Heilerde Waschgel war, habe ich mir die vor Kurzem die anderen Produkte dieser Reihe angesehen.
Mittlerweile kennt ihr mein Problem mit der unreinen Haut und ich bin momentan drauf und dran alles daran zu setzen, damit sich das ändert. Es gibt auch auf jeden Fall Fortschritte und diese sind, neben rezeptpflichtigen Gels und Cremes vom Hautarzt, auch den Alverde Produkten zu verdanken.

Die Heilerde-Reihe ist in weiß-rötlicheren Verpackungen gehalten. Die Maske und das Waschgel wird in Form einer Tube verkauft.

Das verspicht das Alverde Produkt: 
"alverde Clear Peelingmaske Heilerde mit naturreiner Heilerde reduziert und beugt Unreinheiten sowie Hautirritationen vor. Traubensilberkerzenextrakt wirkt antibakteriell, adstringierend und porenverfeinernd. Die wertvollen Aktivstoffe öffnen verschlossene Poren. Die milden Peelingkörnchen aus Aprikosenkernen befreien die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen. Der natürliche Schutzmantel der Haut wird gestärkt und sie erhält eine samt-zarte Ausstrahlung."


Von der Konsistenz her ist die Maske wirklich sehr cremig und lässt sich einwandfrei verteilen. Nachdem man sie ordentlich aufgetragen hat, trocknet sie relativ schnell. Wenn man genau hinsieht, erkennt man die einzelnen Aprikosenkörnchen und stellt fest, dass sie nicht so grob sind wie bei anderen Peelings.
Der Duft der Maske ist relativ neutral, also sie riecht schon ein bisschen, ich kann es jedoch nicht definieren nach was. Jedenfalls ist der Geruch nicht unangenehm. Ganz und gar nicht.

Die Maske soll nach Empfehlung am Besten mehrmals in der Woche für ca. 10 Minuten aufgetragen werden, allerdings habe ich sie auch schon bereits 20 Minuten einwirken lassen, was nicht weiter schlimm war. Meine Haut reagierte nicht empfindlich darauf. Anschließend muss man sie einfach nur gründlich abwaschen, wobei die Haut gleichzeitig nochmal gepeelt wird. Mit einem Wattepad lassen sich alle Reste besser entfernen.
Danach ist meine Haut immer super weich und ich finde, dass die Poren wirklich dezimiert wurden. Meine Problemzone sind meine Wangen und ich finde, dass die ganze Prozedur dort am Besten gewirkt hat. Es kommt zwar hin und wieder doch mal zu Pickeln, aber Mitesser werden nach und nach beseitigt, was mich einfach nur sehr erfreut.

Zugegeben, der Peelingeffekt äußert sich nur im Auftragen und Abwaschen, aber das ist für mich persönlich zweitrangig, da dieses Produkt tatsächlich das bewirkt, was es auch verspricht. Und das für den Preis von 2,25€.

essence all about matt! Foundtion

7 Kommentare
Wenn ihr euch noch erinnern könnt, dann habt ihr diese Foundation bereits in meinen Januar Favoriten gesehen. Ich habe jetzt erst festgestellt, dass ich noch gar keine Review dazu geschrieben habe. 
Ich probiere nicht viele Foundations aus, ich mache meistens eine immer ganz leer bis ich mir eine neue kaufe. Und ich habe immer nur zwei Foundations, eine hellere für den Winter und eine dunklere für den Sommer. Allerdings dauert das bei mir immer, weil ich ja mit Akne und erweiterten Poren zu kämpfen habe und die Foundation nur auf der T-Zone (da habe ich kaum bzw. sehr selten Unreinheiten) auftrage.


Die Foundation ist in einer flachen Tube verpackt, die insgesamt 30ml enthält. Die matte Optik deutet wohl, neben dem Namen, auf den Effekt, den die Foundation erzielen soll. Ich finde die Tube von der Handhabung nicht so praktisch wie einen Pumpmechanismus, weil ich in den meisten Fällen zu viel Produkt rausdrücke, aber sobald man irgendwann das Gefühl dafür entwickelt mit wie viel Druck man auf die Tube aussetzen muss, um eine entsprechende Menge rauszuholen, ist es eigentlich ganz okay. 


Von der Konsistenz her ist sie super leicht und lässt sich gut in die Haut einarbeiten. Ein klarer Pluspunkt ist, dass sie sich gleichmäßig verteilen lässt. Ich hasse es, wenn ich fleckige Stellen im Gesicht habe.


Die Deckkraft ist ... okay. Anfangs dauert es schon etwas, bis man Rötungen kaum mehr sehen kann. Im Laufe des Tages verblasst die Foundation doch schon etwas. Aber nicht so sehr, dass man ab einem gewissen Zeitpunkt ungeschminkt aussieht. Auch hier gibt es jedoch das Problem (also, zumindest bei mir), dass nach ein paar Stunden trotzdem ein Fettfilm auftritt, wobei das wohl eher an meiner Haut liegt als an der Foundation.

P2 Sea' la Vie be a captain! perfection powder - 020 sandy beach

8 Kommentare
Das hier wird mein letzten Produkt aus der LE sein, das ich gekauft habe. Die anderen Sachen sind natürlich alle ganz hübsch, aber nichts, das ich UNBEDINGT haben muss.


Ich liebe das Design dieser LE, man kann es vielleicht nicht so gut erkennen, aber ich wette, dass ihr es schon selber gesehen: alle Verpackungen, Döschen und Fläschchen sind schief. Das sieht so mega stylish aus, finde ich wirklich super hübsch.


Ich bin jedoch vom Hautton nicht wirklich so braun, der Puder wird auch nicht seinen ursprünglichen Gebrauch bei mir haben, ich funktioniere ihn zu einem Bronzer um. Denn er ist matt und eignet sich somit perfekt zum Konturieren.
Abgesehen davon finde ich, dass der Ton eher kühl als warm ist. Die meisten Bronzer haben immer so einen leichten rötlichen Stich, weswegen der hier eigentlich ganz interessant ist.


Ein Problem hatte ich allerdings heute morgen schon. Allerdings kann das daran liegen, dass ich kurz vorher eine Tagespflege aufgetragen habe: er wurde leicht fleckig und ich musste den schon ordentlich mit den Fingern verreiben, um die Flecken wieder weg zu bekommen.

[Rezension] Irgendwo für immer - Sarah Jio

5 Kommentare

Seiten: 352
Preis: 8,99€
Verlag: Diana Verlag

Meine Meinung (inklusive Information zum Inhalt):

Die Protagonistin heißt Emily, bei der man gleich am Anfang mitbekommt, dass sie von ihrem Mann wegen einer Anderen verlassen wurde. Zudem ist sie als Schriftstellerin tätig, leidet aber an einer Schreibblockade. Kurz darauf hat sie beschlossen zu ihrer Großtante Bee zu besuchen, die auf einer Insel lebt.
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive, sodass man als Leser direkten Zugang zur Hauptfigur hat und ihre Handlungen besser nachvollziehen kann.
Irgendwann entdeckt Emily ein Tagebuch in der Schublade ihres Gästezimmers in Bees' Haus und fängt an darin zu lesen. Die Autorin des Tagebuchs heißt Esther und Emily stellt fest, dass irgendetwas nicht stimmt. Nach und nach kommt sie dem Geheimnis auf die Spur, das Esther in ihrem Tagebuch festgehalten hat.

Ich fand das Buch wirklich sehr einfach zu lesen und bin der Ansicht, dass es perfekt zum Entspannen ist. Es ist sehr abwechslungsreich, da man als Leser auch aktiv die Seiten aus dem Tagebuch von Esther lesen konnte und ich muss zugeben, dass ich die Handlung in dem Tagebuch spannender fand, als die 'richtige' Handlung. Für Zwischendurch ist das Buch ideal, ich habe es auch innerhalb weniger Tage gelesen, da es manchmal so spannend war, dass ich nicht mehr aufhören konnte und wollte. Allerdings finde ich die Geschichte nicht soooo außergewöhnlich, es ist definitiv anders als die typischen Herzschmerz-Romane, aber ich habe auch schon interessantere Bücher gelesen.
Aber insgesamt ist es durchaus gelungen und ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen.

Christmas Tree Pearls

13 Kommentare
Passt zwar überhaupt nicht zur Jahreszeit, aber ich bin noch nicht dazu gekommen die Caviar Pearls aus meinem Adventskalender auszuprobieren.
Passend dazu fand ich den grünen Nagellack von Catrice 340 Run Forest Run!


Ich bin wirklich sehr froh, dass Perlen mit dabei waren, weil ich dazu jetzt meine Meinung schreiben kann. Es gibt ja die größeren Sets für rund 20€, was doch schon recht teuer ist, da man die Perlen ja nicht wiederverwenden kann. Allerdings muss dazu auch erwähnt werden, dass sie sehr ergiebig sind. Natürlich kommt es darauf an wie viele Finger man mit den Perlen bestreut und wie oft man das macht. Aber für 1-2 Finger auf jeder Hand habe ich nach vier Anwendungen noch mehr als Dreiviertel von denen.

Problematisch finde ich hingegen, dass die Perlen sehr schnell abfallen. Das ist mir bei den Caviar Nails von Anny nicht passiert. Vielleicht habe ich auch unbewusst getrödelt oder der Catrice Lack trocknet zu schnell, jedenfalls fielen mir nach wenigen Minuten stellenweise die Perlen davon.


Mein Fazit ist nun erstmal, dass ich das noch einmal probieren sollte, aber nach dem aktuellen Stand würde ich sagen, dass, falls ihr das auch ganz hübsch findet und das noch nie gemacht habt, nicht gleich zu dem teuren Set von Ciaté zu greifen. Ihr findet bei essence auch eine schöne Auswahl an Pearls, die die Nägel ein wenig aufhübschen :)

SUNDANCE Limited Edition

3 Kommentare
da sich der Frühling dieses Jahr schon so früh von seiner sonnigen Seite zeigt und jetzt auch noch der kalendarische Frühlingsbeginn vor der Tür steht, wollen wir dir auch diese Woche neues von SUNDANCE zeigen.
Diesmal stellen wir dir die neuen Limited Edition Produkte vor:
Freu dich auf den tropisch, frischen Duft der neuen Sonnenschutzprodukte, die mit ihrem Duft nach Orange und Papaya richtig gute Laune und pures Urlaubsfeeling verbreiten. Außerdem erwarten dich der Aktiv-Stick LSF 30 für unterwegs sowie das neue Getönte Sonnenfluid LSF 30 für Gesicht und Dekolleté!
 
Die Tropic-Serie und das Getönte Sonnenfluid findest du vom 03.04.14 - 18.04.14 auf einem Aktionstisch in ausgewählten dm- Filialen. Der Aktiv-Stick ist bereits seit Mitte Februar erhältlich. Nur solange der Vorrat reicht.


Sonnenlotion mit Tropicduft 
 
Sonnenlotion mit Tropicduft LSF 20
 
Urlaubsfeeling pur mit dem fruchtig-frischen Duft von Papaya und Orange.
Die leichte Sonnenlotion mit Papaya-Extrakt und einem effektiven Feuchtigkeitskomplex mit Glycerin und Provitamin B5 schützt die Haut sofort vor Sonnenbrand und bewahrt sie lang anhaltend vor Austrocknung. Wasserfest.
 
200 ml : 2,95 € (100 ml kosten 1,48 €)
 
 
Transparentes Sonnenspray mit Tropicduft LSF 30
 
Verwöhne deine Sinne mit dem fruchtig-frischen Duft von Papaya und Orange.
Das Sonnenspray lässt sich besonders leicht auftragen, zieht schnell ein, ohne zu kleben, und hinterlässt so keine sichtbaren Rückstände auf der Haut.
Extra Wasserfest.
 
150 ml: 4,95 € (100 ml kosten 3,30 €)
Transparentes Sonnenspray
lippenstift tropicduft 
 
 
Lippenpflegestift mit Tropicduft LSF 20
 
Intensive Pflege für sonnenempfindliche Lippen mit Vitamin E und dem fruchtig-frischen Duft von Papaya und Orange. Sofortiger Sonnenschutz durch das ausgewogene UVA-/UVB-Filtersystem. Mit Vitamin E.
 
4,8 g: 0,95 €
 
 
Fresh Après Spray mit Tropicduft
 
Genieße nach einem heißen Sommertag ein erfrischendes Pflegeerlebnis. Das Fresh Après Spray mit Papaya-Extrakt zieht schnell ein und schützt nach dem Sonnenbad vor freien Radikalen. Die kühlende Pflegeformel bietet 24h Feuchtigkeitspflege und wirkt beruhigend auf sonnengestresste Haut.
 
200 ml: 1,95 € (100 ml kosten 0,98 €)
fresh après spray
getoentes Sonnenfluid 
 
Getöntes Sonnenfluid LSF 30
 
Deckt Hautunreinheiten ab und sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Das besonders leichte Fluid wurde speziell auf die Bedürfnisse der empfindlichen Gesichts -und Dekolletéhaut abgestimmt und schützt sie sofort vor Sonnenbrand. Das Fluid lässt sich leicht verteilen und zieht schnell ein, ohne zu kleben. Für jeden Hauttyp geeignet.
 
50 ml: 3,45 € (100 ml kosten 6,90 €)
 
Aktiv-Stick LSF 30
 
Ideal für unterwegs – sowohl im Winter als auch im Sommer: Der Aktiv-Stick mit ausgewogenem UVA/UVB-Filtersystem schützt besonders sonnenempfindliche und ungebräunte Haut und passt dabei auch noch perfekt in jede Handtasche. Er eignet sich zum gezielten Auftragen auf besonders sonnenempfindlichen Hautpartien wie Nase, Ohren, Stirn und Wangen. Die Haut wird sofort und zuverlässig vor Sonnenbrand und im Winter vor Kälte geschützt. Pflegende Öle und Wachse bewahren die Haut vor Austrocknung.
 
20 g: 2,95 € (100 g kosten 14,75 €)
aktiv Stick

Es gibt wieder Neuigkeiten von Sun Dance, allerdings möchte ich dazu keine Meinung abgeben bzw. fände das komisch, weil es hier absolut nichts zu kritisieren gibt und es sich dabei eher um Pflegeprodukte/Sonnenschutzprodukte handelt, die man sowieso erst einmal selber testen muss.