[Rezension] Nicholas Sparks - Zeit im Wind


Seiten: 240
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 8,99€

Kurzbeschreibung: Manchmal schweifen ihre Blicke in weite Ferne. dann reagiert sie verhalten, wenn mehr Leichtigkeit und Freude zu erwarten wäre. Jamie ist immer freundlich, manchmal bis zur Schmerzgrenze nett und hilfsbereit. Von Gleichaltrigen wird sie belächelt und von den Erwachsenen für ihre Güte bewundert... Landon, ein ziemlich coller Klassenkamerad am College, stellt skeptisch fest, daß sie mal diese und mal jene Wirkung auf einen hat, aber nie eine normale. Jamie ist mit ihrer geradezu heiligen Aura, ihrer häufigen Entrücktheit und ihrem ätherischen Wesen schwer zu begreifen. Niemals hätte Landon gedacht, daß er sich in ein so seltsames Mädchen verlieben würde. Landon, der es liebt, Streiche auszuhecken, mit seinen Kumpels nachts auf Grabsteinen zu lümmeln und Erdnüsse zu essen oder den Pfarrer (der Jamies Vater ist) wegen seiner harschen Predigten gegen die Unzucht zu verlachen.
Doch das Unmögliche geschieht. Jamie stellt sich, während er, jetzt 57, in der Rückschau erzählt, als die größte Liebe seines Lebens heraus. Tragischer Weise ist ihr Glück nur von kurzer Dauer. Dann legen sich schwere dunkle Wolken über die Süße der zarten Regungen, wie sie nur die erste große Liebe kennt. Jamies unterschwellige Traurigkeit, die ihm schon öfter Rätsel aufgab, hat einen tragischen Namen. Jamie trägt ein entsetzliches Geheimnis mit sich herum.
(Quelle: Amazon) 

Meine Meinung: Nun ja, also als ich das Buch gekauft habe, habe ich natürlich nicht gewusst um was es geht. Ich lese selten Klappentexte. Meiner Meinung nach verraten sehr viele Klappentexte viel zu viel. Aber ich wollte mal wieder etwas von Nicholas Sparks lesen und habe mich dann dafür entschieden. Nach den ersten paar Seiten ist mir aufgefallen, dass ich die Verfilmung dazu gesehen habe. Dementsprechend wusste ich wie die Story ausgehen wird. Das ist 'Nur mit dir', der Originaltitel des Films 'A walk to remember'. Das war eine ganze Weile lang mein Lieblingsfilm und der hat mich ganz schön mitgenommen, da ich zu der Zeit als der Film raus gekommen ist, fast nur Filme mit Happy End gesehen hatte. Jedenfalls ist mir hier aufgefallen wie sehr ein Film von dem Buch abweichen kann und ich muss sagen, dass ich dieses Mal den Film besser fand als das Buch. Es hat mich einfach mehr mitgenommen. Im Film ist Landon einfach tausend Mal "schlimmer" und die Kontraste wurden einfach viel besser dargestellt. Aber das Ende hat mich im Buch gar nicht berührt. Vielleicht hatte ich auch einfach zu hohe Erwartungen, als ich begriffen habe, dass ich die Story bereits kenne. Ich habe es mit sehr viel Herzschmerz verbunden. Trotzdem hat sich das Buch sehr gut gelesen und war bis auf das Ende wunderbar. 

Somit gibt es von mir 4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich auch noch zu hause, aber noch nicht gelesen. Der Film dazu habe ich allerdings auch noch nicht gesehen.

    Liebe Grüsse Riina.

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe den Film <3 Der ist so wunderschön und traurig. Das Buch wollte ich auch noch lesen bin mir aber nicht so sicher, ob ich es mir kaufen soll.

    AntwortenLöschen