Perfektionismus

Es ist etwas Wichtiges, das ich jetzt gerne ansprechen möchte. Es geht um den Drang zur Perfektion. Und ich spreche jetzt nicht von der 'äußerlichen Perfektion'. Es geht darum alles im Leben richtig zu machen. Ich weiß nicht woher das kam, aber ich habe es mir schon immer so eingeredet, dass ich unbedingt alles richtig machen muss. Einerseits ist es gut, ich habe mir im Nachhinein so viel Ärger erspart und das ist auch gut so. Andererseits ist man ständig unter Druck. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich nie Fehler gemacht habe. Natürlich habe ich welche gemacht, aber ich habe aber nur die kleinen Dinge bereut, wie wenn man sich jetzt beispielsweise unglücklich ausgedrückt hat oder so. Bei den 'größeren' Fehlern konnte ich mich nur ganz schwer damit abfinden und wünschte mir immer, dass ich es rückgängig machen könnte. Ich wollte nie negativ auffallen, ich habe es gehasst, wenn man sich hinter meinem Rücken das Maul über mich zerreißt, ich wollte nicht, dass alle über meine Fehlentscheidungen sprechen. Mir war es unangenehm. Es ging mit solchen Kleinigkeiten los, wenn ich in der Schule eine schlechte Note geschrieben habe und mir nur gedacht habe "Scheiße, lief nicht so gut, aber egal, ich habe mein Bestes gegeben", dann war ich meistens auch gar nicht so aufgelöst. Ich fand es aber schlimm, wenn in der nächsten Pause bereits die Schüler aus der Parallelklasse wussten welche Note ich bekommen habe. Das hat mir so ein Gefühl gegeben, dass es wohl doch dramatischer ist als ich gedacht habe, da ja anscheinend jeder darüber spricht und es wohl so spektakulär ist. Und das sind nur die 'kleinen' Dinge...
Das war aber alles falsch. Ich bereue es, dass ich mir so oft Gedanken darüber gemacht habe und mich viele somit in die Irre geführt hatten. Letztendlich haben sich die Leute doch bloß an dem Leid anderer erfreut und aus einer Mücke einen Elefanten gemacht. Es ist total wichtig, dass man selber an sich glaubt. Man darf sich von Nichts und Niemandem verunsichern lassen. Schließlich weiß jeder für sich selber was für ihn das Beste ist. Keiner weiß es besser als man selbst. Und für eine ehrliche Meinung hat man ja noch immer seine Familie, Freunde, FreundIn, etc., Leute, die immer hinter einem stehen werden und auf die man sich verlassen kann.

Kommentare:

  1. Perfektion macht das Leben kaputt, denn niemand ist Perfekt. Ich versuche auch immer alles hinzu bekommen, zwar keine Noten, dass war mir egal. Aber meinen Alltag, nahm mir 1000 Dinge vor, die gar nicht machbar waren und war am Ende kaputt, weil ich es nie schaffte. Und die äußerliche Perfektion macht einen auch nur kaputt.

    AntwortenLöschen
  2. Vollkommen richtig. NObody is Perfekt und Fehler machen ist menschlich. Das macht dich ja doch nur sympatischer:) Und Neider wird es im Leben immer geben, deswg lautet mein Motto. I dont give a F***
    LG
    Bee
    :**

    AntwortenLöschen